Programm
        A r c h i v 2 0 1 7 2016 2015 2014 2013 2012 2011 2010 2009 2008
        Impressum
         
        Karten unter reservierung@schwerereiter.de
oder 089 / 21898226
und an der Abendkasse
Vorverkauf über > München Ticket
         
16./17./18. Nov 2017
Do, Fr, Sa
20:00
Karten € 15 und 10 erm.
  THIS IS NOT A SWANSONG
Musiktheater von gamut inc. (Berlin) für Klangobjekte, Monochorde,
Performer, Chor, im Raum angeordnete Lautsprecher, Glühlampen und Projektionen, von & mit Marion Wörle, Maciej Sledziecki u.a.

   
   
   
   

Musiktheater von gamut inc über das Ende: Alles hat ein Ende! 
Der Kapitalismus ist in seiner Endphase angekommen, die demokratischen Systeme werden von Populisten herausgefordert, das offene Internet wird zur algorithmischen Überwachungsmaschine umfunktioniert. Das Leben in der post-epochalen Epoche ist aber keineswegs ein Stillstand – im Gegenteil scheint die Welt von einer ungeheueren Dynamik erfasst, erschreckend und faszinierend zugleich. Transformationen und deren Verweigerung stehen im Mittelpunkt von „THIS IS NOT A SWAN SONG”. Das Stück ist angesiedelt in einem fiktiven Bunker, der von einer vogelartigen Kreatur bewohnt wird. Der Bunker als Heterotopie – ein „anderer” Ort, der zeitlich unbestimmt ist und nach eigenen Regeln funktioniert. Ausgehend von der Metapher des „Schwanengesangs” werden darin Wandlungsprozesse reflektiert. Das Stück für gemischten Chor, Performer, Elektronik, Perkussion und Gitarre wirft einen Blick auf das was verloren ist, verloren geht, und auf das was nicht mehr sein sollte.

Marion Wörle, Maciej Sledziecki
Komposition, Inszenierung, Elektronik & Gitarre,
Leslie Dunton-Downer
Libretto
Jordan Rountree
Schauspiel
Michael Vorfeld
Glühlampen, Perkussion & Licht
Armando Merino
Chorleitung
Robert Nacken Klangregie

 
   
   
    MARION WÖRLE, Komposition, Inszenierung, Elektronik,
ist Computermusikerin und Grafikerin. Sie studierte an der Peter Behrends School of Architecture in Düsseldorf. Während ihres Studiums vertiefte sie sich in Rauma- kustik, mediale Raumgestaltung und Klangräume. Sie spielt und schreibt Musik sowohl für ihr Ensemble gamut inc als auch für Film-, Hörspiel- & Musiktheater- produktionen. Spiel und Ansatz sind undogmatisch und genreübergreifend.
   
   
   
    MACIEJ SLEDZIECKI, Komposition, Inszenierung, Gitarre. Geboren in Danzig/Polen, studierte Gitarre am Noord- Netherlaands Conservatoire und Komposition an der Musikhochschule Köln. Seine Arbeiten umfassen Komposition, Improvisierte Musik, Hörspiele und Musik zu Kinofilmen. In seinen freien Kompositionen kombiniert er Ausdrucksmittel zeitgenössischer Musik mit Jazzele- menten, elektronischer Musik und Improvisation. Er ist international in verschiedenen Ensembles als Komponist und Interpret tätig.
   
   
   
   

WÖRLE und SLEDZIECKI aka Gamut Inc.
Seit 2004 setzt das Ensemble mit eigenen Produdktionen thematische Schwerpunkte und beleuchtet verschiedene Facetten aktueller Musik. Die Themen ihrer genreübergreifenden Projekte gehen oft über das rein Musikalische hinaus und erforschen auch die Formatgrenzen über das rein Konzertante hinaus. Mit Unterstützung der Kulturstiftung des Bundes setzten sie ihr internationales und weit beachtetes Projekt AVANT AVANTGARDE (2013, Eigenproduktion) in vier Städten um, eine Reise zu musikalischen Experimenten vor dem 20. Jahrhundert. Seit 2012 entwickeln sie für ihr Ensemble GAMUT INC ihre eigenen computergesteuerten Musikmaschinen. Die selbstspielenden Automaten, angelehnt an Glockenspiel, Monochord, Akkordeon und Schlaginstrument, übersetzen antike akustische Überlegungen in eine Klangsprache der Jetztzeit. Ihr erstes Musiktheaterstück GHOST TAPE XI (2013, Eigenproduktion) thematisierte den Missbrauch von Musik im militärischen Kontext. Die zweite Musiktheaterproduktion ONE MORE PIONEER (2015, Eigenproduktion) behandelte, frei nach einer Kurzgeschichte von David Foster Wallace, die Technisierung der Gesellschaft. Im September 2016 folgte, gefördert durch den Haupstadtkulturfonds, die dreitägige Convention WIR SIND DIE ROBOTER (Eigenproduktion). Das Festival widmete sich der Interaktion von Mensch und Maschine. Sie erhielten Kompositionsaufträge und Einladungen von renommierten internationalen Festivals (z. B. Achtbrücken Festival Köln, Jauna Muzica Vilnius, SWR Festival Attacca 2014, New Music Festival Gdansk 2016, Numusic Festival Stavanger, Audio Art Festival Krakow, Berghain Berlin, CTM Festival 2016, HKW Technosphä- renmusik 2016), sowie Filmmusikaufträge für WDR (z.B.Der Kuaför aus der Keupstrasse). Radiobeiträge entstanden u. a. für DLR Kultur, DLF und WDR3.
Sie sind Mitbegründer des „Zentrums für Aktuelle Musik“ und betreiben seit 2009 den „satelita Musikverlag“, der sich aktuellen Musikformaten widmet.

satelita.de
 
z-a-m.eu 
gamut-ensemble.de

   
   
   
    LESLIE DUNTON-DOWNER, Libretto, Dramaturgie ist eine Schriftstellerin aus Cambridge, Massachusetts. Ihren Doktor mit Auszeichnung in vergleichender Literaturwissenschaft absolvierte sie an der Harvard University, wo sie auch dozierte und immer noch ein Mitglied der Society of Fellows ist. Im Rahmen eines Stipendiats bei der American Academy kommt sie 2013 nach Berlin. 2014 produzierte sie für die transmediale das Projekt „The Magical Secrecy Tour“, eine Reise in die Überwachungskultur ein Jahr nach Snowden. Im Zuge dessen entstand auch der Film „Lars & Jonathan: A Berlin Friendship“, mit Lars Eidinger und Jonathan Lethem. Ihre bisherigen Arbeiten erstrecken sich über etliche Opern Librettos, Dokumentationen für das Französische Fernsehen, Aufnahmen sakraler und weltlicher Musik aus Tajikistan für das Label „Buda Musique“ bishin zu Workshops im marokkanischen Atlasgebirge für die Global Diversity Foundation zur Förderung der Ausbildung von Frauen, und nicht zuletzt ihre Veröffent- lichungen, wie z. B. Essential Shakespeare handbook.
   
   
   
    Jordan Rountree, Schauspiel, is an actor and writer based in Los Angeles, CA. After attending St. Paul’s School in the United Sates and Seikei Gakuen in Tokyo, Japan, he was selected to join the European acting school Cours Florent's advanced Classe Libre program, studying under Jean-Pierre Garnier, Grétel Delattre, Cyril Anrep, Christian Croset, Julie Recoing, and Laurent Natrella. Performing onstage since the age of 11, his credits include playing Hamlet in the multimedia show Pourquoi Pas Toi at the Pompidou Center, a little prince in Terrence Koh’s Adansonias at the Galerie Thaddaeus Ropac, and a pre-apocalyptic nazi child in Godless Youth directed by François Orsoni at the Théâtre de la Bastille. He was then cast as the co-lead in Whit Stillman’s The Cosmopolitans for Amazon Studios. In 2013, he co-founded Damaetas, a Paris-based theater platform that experiments with creating dramatic content for the internet. Jordan Rountree is a member of SAG-AFTRA. He is managed by Allan Mindel at Framework Entertainment in the USA and represented by Dorothée Grosjean at Talentbox in France.
   
   
   
    MICHAEL VORFELD, Glühbirnen, Monochorde, Musiker und bildender Künstler, spielt Perkussion und selbst entworfene Saiteninstrumente und realisiert elektro-akustische Klangarbeiten. Er ist aktiv in den Bereichen experimentelle Musik, improvi- sierte Musik und Klangkunst. Michael Vorfeld entwickelt ortsbezogene Installationen und Performances mit Licht und Klang, arbeitet mit Fotografie und Film. Er ist Mitglied verschiedener Formationen und kooperiert mit Künstlern aus unterschiedlichen Bereichen. Seine viel- fältigen Aktivitäten umfassen umfangreiche Konzert-, Performance- und Ausstellungstätigkeiten in Europa, Amerika, Asien und Australien. Er lebt und arbeitet in Berlin.
vorfeld.org
   
   
   
    ARMANDO MERINO, Chorleitung, 1984 in Madrid geboren, studierte an der Musikhochschule in Barcelona, wo er 2009 sein Studium für Orchesterleitung abschloss. Anschließend absolvierte er ein Aufbaustudium bei Konrad von Abel in München und Arturo Tamayo in Lugano, und er nahm an Meisterkursen u. a. von Pierre Boulez, Eiji Oue und Salvador Mas teil. 2005 gründete er in Barcelona das Martinů Ensemble, mit dem er zahlreiche Uraufführungen gab. Er leitet seit 2010 das Prinzregentenensemble in München und wurde 2011 Chefdirigent der Kinderphilharmonie München. 2012 debütierte Merino in Berlin beim Festival Ultraschall mit dem Deutschen Symphonie-Orchester Berlin, und er wurde Dirigent und Leiter des neugegründeten Chores Tebe Pojem Glockenbachensemble für spirituelle Weltmusik der Kirche St. Martin am Glockenbach. Darüberhinaus ist er Assistentdirigent und Korrepetitor des Chores der bayerischen Philharmonie.
   
   
   
    ROBERT NACKEN, Klangregie, geboren 1974 in Köln, wo er auch lebt und als Musikproduzent und als Komponist arbeitet. Für Radio, Fernsehen, Kino und Theater ist er auch als Musiker, Regisseur und Sound Designer tätig. Weiter entwickelt er Mehrkanal Klang Konzepte für verschieden Künstler wie z.B. Rebecca Horn.
2010 Deutscher Kurzfilmpreis für UNDERGROUND ODYSSEY
2015 Deutscher Kurzfilmpreis für „ON AIR“ 
   
   
   
    Das Münchner Gastspiel wird koproduziert von Schwere Reiter MUSIK, gefördert durch das Kulturreferat der Landeshauptstadt München und Schwere Reiter


   
   


   
    Karten zu EUR 15 und 10 (erm.) unter Tel 089 – 2189 8226
oder reservierung@schwerereiter.de und an der Abendkasse
Vorverkauf über München Ticket
   
   


   
      Copyright © 2008 - 2017 – Schwere Reiter MUSIK | Kunstbahnsteig
update 24.08.2017